Springe zum Inhalt →

It takes two to Tango. Mindestens.

Die Damen des lesenswerten Blogs BerlinTangoVibes schreiben gerade über ein schwieriges Thema: Wie und woher bekommt frau einen dauerhaften Tango-Tanzpartner? Unter dem folgenden Link finden Sie den ersten Beitrag einer geplanten Serie: “It takes two to Tango”.

Das Thema interessiert mich auch aus Männersicht. In dieser Woche mache ich Tango-Urlaub auf Teneriffa. Solo. Ich bin nicht einmal der einzige Solotänzer, in unserer Tango-Reisegruppe herrscht gleich doppelter Männerüberschuss. Mag also sein, dass ich mich auf Erfahrungen gefasst machen muss, wie sie offensichtlich schon viele Frauen gemacht haben.

Laut den BerlinTangoVibes ist aber eine dauerhafte Lösung in Sicht. Sie schreiben: “Zum Glück wurde schon ein Tanzroboter entwickelt, der ein für allemal Abhilfe schafft. Der könnte wirklich der Renner werden. 1x investiert, für immer ausgesorgt, im Kurs, auf der Milonga, im eigenen Wohnzimmer. Herrlich!”

Veröffentlicht in Blog Reisen Tanz

Ein Kommentar

  1. Lieber Edgar,
    eine schöne Tangoreise wünsche ich Dir. Vielleicht verreisen wir in einigen Jahren ja alle mit unserem Tangoroboter, wer weiß. Doch vielleicht müssen wir einfach auch nur entspannt mit dem Männer- / Frauenüberschuss umgehen.

    Viele Grüße
    Laura von den Berlin Tango Vibes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.